Dresdner drehen Film: Premiere im Kristallpalast

Interessant? Dann teile es:

Zwei ehemalige Studenten und ihr Team haben einen Film über Freiheit und Sicherheit gedreht. „Im toten Winkel“ hat im März Premiere im Ufa-Kristallpalast.

Wenn ein Verbrechen geschieht, wollen wir alle vor allem eines: Gerechtigkeit. Je schneller ein Verdächtiger gefunden und verurteilt wird, umso besser. Moderne Technologien, wie Videoüberwachung, Gesichtserkennung und Online-Fahndung, versprechen rasche Erfolge.

Was sich für manchen wie paradiesische Sicherheit anhört, ist für andere ein Albtraum. Denn was passiert, wenn es wichtiger wird, ‚irgendjemanden’ zu finden, als sorgsam und unvoreingenommen zu ermitteln? Was wenn der Wunsch nach Verurteilung größer ist als der Wunsch, die Wahrheit zu finden?

Dresdner Protagonist im Fadenkreuz

Im Dresden der nahen Zukunft scheinen die digitalen Hilfsmittel perfektioniert. Doch unser Protagonist hat Zweifel. Gregor ist Journalist und recherchiert im Fall einer dubiösen Verhaftung. Dabei gerät er selbst ins Fadenkreuz der Ermittler.

Was nach Hollywood klingt, ist tatsächlich eine Dresdner Lokalproduktion. Das Team rund um Falk Fiedler und die ehemaligen TU Studenten Michael Roitzsch, heute Mitarbeiter an der Informatik-Fakultät, und Carsten Weinhold, derzeit am Barkhausen-Institut tätig, arbeitete sieben Jahre an ihrem neusten Blockbuster – und das als Hobby parallel zum Vollzeitjob!

Filmidee vor Sicherheitsdebatte

Die drei kennen sich schon aus der Schule und teilten seit jeher das Interesse für Filme. Bereits 2010 brachten sie ihre erste Eigenproduktion „Pfadfinder“ auf die Leinwand. Die Idee für den neuen Film „Im Toten Winkel“ entwickelte sich dann 2011, also ganze zwei Jahre bevor Edward Snowden eine globale Debatte um Freiheit vs. Sicherheit lostrat. Der eigentliche Dreh 2014 war tatsächlich nur ein kleiner Teil der Arbeit. Die meiste Zeit nahmen die Erstellung des Drehbuches und die Nachbearbeitung in Anspruch. Dass sich die tausenden Stunden Arbeit gelohnt haben, davon könnt ich euch demnächst selbst überzeugen.

Premiere im Ufa-Kristallpalast

Am 11. März um 20 Uhr habt ihr im UFA-Kristallpalast Dresden die vorerst einmalige Chance, „Im Toten Winkel“ in einer öffentlichen Aufführung zu sehen.

Text: Marcel Sauerbier
Foto: PR

Interessant? Dann teile es: