Corona-Stipendium: 500 Euro pro Monat für Alltagshelden

Interessant? Dann teile es:

Das Social Start-up myStipendium.de hat ein neues Stipendienprogramm für Alltagshelden in der Corona-Krise gegründet. Studenten erhalten 500 Euro pro Monat. Jeder kann sich bewerben, ob Einkaufshelfer, Telefonseelsorger oder Spargelernter.

Sie riskieren ihre Gesundheit, um anderen zu helfen. Sie sorgen dafür, dass andere Lebensmittel erhalten. Sie halten das Leben am Laufen. Sie sind die wahren Helden dieser Corona-Krise. Unter diesen Helden sind auch tausende Studenten, die sich tagtäglich für ihre Mitmenschen einsetzen. Das Social Startup myStipendium möchte diese Studenten mit einem Stipendium unterstützen. Gesucht werden Studenten, die zur Verbesserung der Lebenssituation in der Corona-Krise beitragen. Weil sie bspw. freiwillig im Krankenhaus helfen, sich um Risikogruppen kümmern oder neue Initiativen zur Krisenbewältigung ins Leben rufen. 

Auch Helden „im Hintergrund“ gesucht

Viele dieser Studenten bekommen nicht die Anerkennung, die sie verdienen. Dennoch riskieren sie ihre Gesundheit, um anderen zu helfen. myStipendium.de möchte deshalb kleine oder große Helden unterstützen. Ganz explizit sind auch Studenten gesucht, deren Einsatz bisher nicht so sichtbar ist und die deshalb nicht den Dank erhalten, der ihnen gebührt. Dr. Mira Maier, Gründerin und Geschäftsführerin von myStipenium.de erklärt: „Wir wollen dem großen Einsatz Anerkennung schenken. Das ist unser Beitrag zur Corona-Krise.“ Mit dem Stipendium soll finanzielle Freiheit geschaffen werden, die engagierten Studenten oft fehlt.

Wer hat sich schon beworben?

Unter den bisherigen Bewerbern befindet sich bspw. ein Musikstudent, der gegen die Einsamkeit Konzerte vor Seniorenheimen gibt. Unter den Alltagshelden sind auch Studenten, die die Sterbebegleitung von COVID-19-Patienten übernehmen oder die Kindernotbetreuung von medizinischem Personal verantworten. Andere wiederum engagieren sich im nicht-medizinischen Bereich: Sie sammeln Spenden für Menschen in Not – Obdachlose, Menschen in Entwicklungsländern oder Senioren – indem sie bspw. Technokonzerte streamen oder Masken nähen. Manche Bewerber gehen sogar so weit, dass sie für ihren Einsatz im Kampf gegen die Pandemie ihr Studium für ein Jahr ruhen lassen.  

So kannst auch du dich bewerben

Wenn du mitmachen willst, kannst du dich bis zum 15. Mai 2020 bei mystipendium.de bewerben. Das Stipendium hat einen Gesamtwert von 6000 Euro. Ganz wichtig: Es ist nicht nur für Überflieger und Hochbegabte gedacht. „Stipendien sollte es nicht nur für Menschen mit super Noten geben. Jeder Student hat ein Stipendium verdient“, sagt Dr. Mira Maier. „Wir wollen Stipendien für die Masse schaffen. Stipendien sollen nicht mehr mit Elite assoziiert werden, sondern eine Förderung sein, die für jeden zugänglich ist – wie BAföG.“

Text: Pia Rast
Foto: AdobeStock/contrastwerkstatt

Interessant? Dann teile es: